Patchoulishop

Der Teufelsküche Patchouli-Parfüm-Shop der Extraklasse

Willkommen

Teufelsküche

Der Patchoulishop

Was ist eigentlich Patchouli
Patchouli wird umgangssprachlich auch:
  • Patchoulie
  • Patchouly
  • Patchuly
  • oder
  • Patschuli (die Korrekte deutsche Schreibweise)
geschrieben.

Korrekterweise weisen wir darauf hin das der Umgangssprachliche Gebrauch bei Patchouli, bzw. bei dem Wort Patchouly liegt.

Patchouli (Pogostemon) gehört zu der Familie der Lippenblütengewächse (Lamiaceae).
Es existieren Aufzeichnungen von 40 bis 90 Arten, wobei die bekanntesten Vertreter Indisches & Javanisches Patchouli, die zur Erzeugung unserer bekannten Patchoulidüfte dienen, sind.

Was ist Patchouli?


Patchouly sind krautige Pflanzen oder Halbsträucher mit festen Stämmen.
Es gibt auch Wasserpflanzen die zur Gattung des Patchouli zählen.
Die Laubblätter sind gegenständig angeordnet, behaart & gestielt.
Abweichungen bei verschiedenen Patchouli Arten sind filzig behaarte Laubblätter oder annähernd ungestielte Blätter.
Die Form des Patchouli-Blattes kann von eiförmig bis schmal eiförmig, selten linealisch oder sichelförmig, sein.
Die Ränder des Laubes sind gezahnt.
Eine vielblütige Scheinquirle formen die Blütenstände in Trauben oder Rispen.
Der Patchouli-Blütenkelch ist röhren- oder glockenförmig.
Das Patchoulie trägt auch Früchte.
Dies sind eiförmige bis runde Nüsschen, leicht abgeflacht & glatt.

Wo findet man Patchouli?

Man findet Patchouly überwiegend in den tropischen Bereichen von Asien & Afrika.

Wer hats gefunden?

1815 wurde Patchouli das erste mal von René Louiche Desfontaines beschrieben, einem französischen Botaniker
Heute wirde es je nach Autor in 40 bis 90 Arten eingeteilt, darunter werden teils auch die Vertreter der Gattungen Dolichostemon, Dysophylla & Eusteralis genannt.
Der Gattungsname leitet sich von „pogon“ , griechisch für Bart, & „stemon“,grieschisch für Faden, ab & benennt die behaarten Staubblätter.

Aber welches Patchouli wird für mein Patchouly Parfüm benutzt?


Für das bekannte Patschuliöl wird Indisches Patchouly verwendet.

Diese Art kann man in
  • Indien
  • Sri Lanka
  • Taiwan
  • auf den Philippinen
  • Indonesien
  • Südchina
  • Malaysia

finden.

Das Indische Patschuly wird massgeblich angebaut, um aus den Blättern durch Wasserdampfdestillation das Patschuliöl
für die Parfümindustrie zu gewinnen. Ebenfalls wird Patschouli auch medizinisch verwendet.
 
Ebenfalls findet Javanisches Patchouli seinen gebrauch in der Parfum Industrie
Das Javanische Patschuli findet man in
  • Indien
  • Sri Lanka
  • Indonesien
  • Sumatra
  • Java
  • sowie auf den Seychellen.

Javanisches Patschuly bevorzugt nährstoffreiche Boden & benötigt halbschattige bis schattige Standplätze bei hohen Umgebungstemperaturen.
Diese Patschuli wird wie das Indische Patschuli angebaut um das Patschuliöl als Rohstoff für Parfüm & Patschoulidüfte zu gewinnen.
Zwar wird sein Öl als minderwertiger als das Indische Patschuli beschrieben, aber es gibt einem Patchouly Parfum eine Sondernote, da dieses Öl einen eigenen Duft hat.

Das intensiv riechende, dickflüssige ätherische Patchuliöl hat ungewöhnliche Eigenschaften,
Mit zunehmendem Alter verbessert sich seine Qualität
Es verflüchtigt sich nur sehr langsam.

Patschuli wird in Asien auch als Heilkraut (es hat fungizide, antiseptische & antirheumatische Wirkung) verwendet.
Ebenfalls kann Patchouly gegen Schädlinge (Kleidermotten, Silberfischchen) eingesetzt werden.

Somit könnte man eigentlich aus Schutz vor Beschwerten auch mit folgender Aussage schützen, wenn man ganz extrem indisches patchouli parfüm oder javanische Patchouli Parfüme mag:
"Patchouli ist ein gesunder Geruch & es schützt die Kleidung vor Motten"

Zurück
Parse Time: 0.084s